Osteopathie für Babys und Kinder in Dresden

"So wie der Schössling sich biegt, so biegt sich später der Baum"

Zitat von W.G. Sutherland, Begründer der Cranio Sacralen Osteopathie

Osteopathen, die im Sinne der alten Osteopathen, wie Sutherland und Still mit Babys und Kindern arbeiten, sind davon überzeugt, dass eine frühe osteopathische Untersuchung und Behandlung eine wichtige Maßnahme für das Baby/ das Kind darstellen kann!

Dazu zählen die Anamnese (Krankengeschichte), Inspektion (Betrachten), die ganzheitliche körperliche Untersuchung und die osteopathische Behandlung des Babys bzw Kindes.

Da der Geburtsvorgang für Neugeborene/Babys eine große Belastung darstellen kann und häufig auftretende Komplikationen ( Frühgeburt, erforderliche Einleitung des Geburtsvorganges, Wehenhemmer, Kaiserschnitt, Saugglocke, Zangengeburt, etc. ) mitunter nicht spurlos an den Babys vorübergehen, können Funktionsstörungen beim Baby vor, während und direkt nach der Geburt entstehen.

Mögliche Symptome beim Kind:

Manche Symptome können sich oft auch erst Jahre später bemerkbar machen, z.B.:

ADHS, ADS, Verhaltensstörungen, Lernstörungen, Dyslektie, Legasthenie, Kopfschmerzen, Schmerzen im Bewegungsapparat, Störungen des Bisses,

wiederholte Entzündungen / Infekte etc.

Häufigste Symptome/ Probleme beim Baby:

Zu den möglicherweise direkt nach der Geburt auftretenden Problemen beim Baby zählen u.a.:

Saug-undTrink/Schluckschwierigkeiten

 Erbrechen nach den Mahlzeiten

Verstopfung, Bauchkrämpfe

Ein-und Durchschlafstörungen

das Einnehmen in einer bevorzugten Lage/Lieblingsseite

die Neigung zur Überstreckung

Schädel- und Wirbelsäulenasymmetrien, Schiefhals

anhaltendes Schreien etc.

Da das Gewebe des Babys noch sehr beweglich ist, können durch die einfühlsame und behutsame Osteopathische Untersuchung und Behandlung und durch die Zusammenarbeit mit dem behandelnden Kinderarzt u.o. der betreuenden Hebamme, die möglicherweise aufgetretenen Funktionsstörungen u.U. verringert oder gar behoben werden. 

Behandlung des Babys bzw. des Kindes

Je früher die Babys/ Kinder in Behandlung kommen, desto schneller und unkomplizierter können sich bestehende Dysfunktionen behandeln und damit positiv beeinflussen lassen.

 Auch ältere Kinder reagieren noch mit deutlichen Funktionsverbesserungen auf eine Osteopathische Untersuchung und Behandlung.

Die optimale Behandlungszeit von möglicherweise geburtsbedingten Funktionsstörungen beim Baby liegt in den ersten 4-12 Wochen.

Am Anfang der Behandlung erfolgt eine ausführliche Anamnese des Babysmit der Mutter bzw den Eltern, stets unter Einbeziehung der Informationen von Kinderarzt und Hebamme.

 Anschließend wird eine manuelle Untersuchung  des Babys durchgeführt, wobei das gesamte Kind untersucht wird.

Während der Behandlung des Babys wird versucht, die bei der Untersuchung festgestellten Befunde/Dysfunktionen positiv zu beeinflussen bzw aufzuheben.

Häufig lösen sich währendessen viele verschiedene vorher beim Baby palpierte Dysfunktionsbereiche auf oder reduzieren sich.

Mitunter reichen 1-3 Behandlungen des Babys aus, um vorliegende Funktionsstörungen und Beschwerden positiv zu beeinflussen.

Kosten für Osteopathie beim Baby bzw. Kind

ca. 50 Min. (für die Eingangs-Untersuchung und Behandlung Ihres Kindes) - 75,00 €
ca. 25 Min. (für jede folgende Untersuchung und Behandlung)                         - 40,00 €

Anamnesebögen

Hier finden Sie den Behandlungsvertrag + Anamnesebogen Baby (.pdf) zum Ausdrucken und Ausfüllen

Verbände

Vereinbaren Sie doch gleich hier einen Termin!